STADTRADELN
vom
20.06. bis 10.07.2022

Geniales Radfahrwochenende bei tollem Wetter auf der Zollernalb

Am Freitagmorgen starteten die ersten Teilnehmer*innen, um einen der vielen schönen Traufgänge zu erwandern. Der Regen hatte schon vor dem Start aufgehört und am Ende konnten wir uns im Biergarten des Ochsenberghauses in der Sonne stärken. Dann ging es weiter zum Nägelehaus auf dem Raichberg, unserem Übernachtungsdomizil. Im Anschluss an unser gemeinsames Abendessen sind wir zum Aussichtspunkt Hohenzollernblick gelaufen, um den herrlichen Sonnenuntergang zu genießen.

Nach dem Frühstück am Samstag stand unsere große Rundtour an. Die Mammuttour, laut Beschreibung „eine Tour für echte Tiere“ (www.zollernalb.com).
Zuerst ging es für uns 20 km bergab Richtung Hechingen. Die Gruppe trennte sich dazu, um den Mountainbiker*innen den Albtrauf und die Abfahrt ins Tal auf Trails zu ermöglichen. Unser Treffpunkt war ein Eiscafe in Hechingen. Von dort ging es gemeinsam weiter bis Balingen,

wo unsere Mittagspause stattfand. Nach der Pause kam dann die Herausforderung. Über Zillhausen, Pfeffingen, Onstmettingen ging es in ständigem Auf – Ab wieder hinauf zum Nägelehaus. Mit unseren Abstechern, z. B. zum Zillhausener Wasserfall waren es über 900 Höhenmeter an diesem Tag. Es war eine tolle Runde, gut ausgeschildert und auch für sportliche Radler*innen ohne Motor ein Erlebnis. Das Gläschen Wein abends am Lagerfeuer hatten wir uns sowas von verdient.
Am Sonntag nach dem Frühstück sind wir mit unseren Autos nach Hechingen gefahren, um die Obstwiesentour anzugehen. Schon kurz nach dem Start kamen die ersten 100 Höhenmeter. Gut, dass es die Möglichkeit gibt, am Römischen Freilichtmuseum Villa Rustica einen kurzen Zwischenstopp einzulegen. Über Bodelshausen, Belsen ging es dann nochmals ans „Eingemachte“. Ein langer und teilweise steiler Anstieg nach Beuren wurde mit einer kurzen Einkehr im Gasthaus Jockele und am Bismarckstein belohnt.

Danach ging es bergab über Schlatt und Boll zurück nach Hechingen. Nach einem letzten etwas verspäteten gemeinsamen Mittagessen ging es im Anschluss nach Hause.

Wobei: Zwei von uns hatten noch nicht genug und sind noch auf die Burg Hohenzollern gefahren. Respekt

KW

Skiwochenende in Klosters

Nach zwei Jahren Pause war es endlich wieder so weit. Die Abteilung Wintersport organisierte vom 18. bis 20. März eine Wochenendausfahrt in die Schweiz. Diesmal ging es nicht nach Lenzerheide, sondern nach Klosters.
Am Freitag um 10:00 Uhr konnten die 20 Teilnehmer pünktlich die Skipässe entgegennehmen. Zuerst musste das Gepäck ins Berghaus Schwendi gebracht werden. Gemeinsam suchte sich die Gruppe in dichtem Nebel den richtigen Weg. Der Nebel blieb uns leider den ganzen Tag erhalten. An den zwei darauf folgenden Tagen wurden wir dafür mit andauerndem Sonnenschein entschädigt. So konnten wir sowohl am Samstag als auch am Sonntag den Skitag auf der Sonnenterrasse unserer Unterkunft ausklingen lassen.

OK